Smart MaaS präsentierte seine Mobilitätskonzepte auf den “Tagen der Digitalen Technologien”

Am 14. und 15. Mai 2019 organisierte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin die “Tage der Digitalen Technologien”, bei denen geförderte Programme der Digitalen Technologie ihre herausragenden Ergebnisse präsentierten. Im Panel „Personen- und Güterverkehr vor Kollaps: Konzepte für den städtischen und ländlichen Raum“ wurde das Smart MaaS Projekt durch Detlef Olschewski, Geschäftsführer der Cleopa GmbH, vorgestellt.

Der Verkehr in Deutschland hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Das Ergebnis ist eine überlastete Infrastruktur, die dem wachsenden Verkehr nicht mehr standhält und die Umweltbelastung stetig erhöht. Im Forum diskutierten die Teilnehmer, wie bestehende Barrieren überwunden werden können und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um nachhaltige Lösungen zu erzielen.

Eines der Themen, die die Teilnehmer während des Panels diskutierten, war die Art der Lösungen, die erforderlich sind, um die gegenseitige Übertragbarkeit von Konzepten aus den verschiedenen Bereichen sicherzustellen. Detlef Olschewski, Konsortialführer von Smart MaaS, sagte: „Unser Ziel beim Projekt ist nicht der Aufbau einer weiteren Plattform, sondern eines Marktplatzes, auf dem Smart Services präsentiert und leicht zugänglich sind. Wir wollen eine schnellere Umsetzung intelligenter Ideen im Mobilitätssektor erreichen und den intermodalen Verkehr zwischen öffentlichem Verkehr und privaten Lösungen verbessern und verschlanken. Immer wieder werden neue Dienstleistungen entstehen, wir müssen nur die Möglichkeit schaffen, diese schnell im Markt umzusetzen. Im Rahmen des Projekts finden wir Lösungen, wie dieses Ziel erreicht und wie schnell wir es skalieren können. Dazu nutzen wir die Service-Marktplätze, wie sie in Kürze bei Smart MaaS in einer Pilotversion vorgestellt werden, um die smarten Ideen einem größeren Publikum zugänglich zu machen und deren Umsetzung schneller, einfacher und kostengünstiger zu gestalten. “

Das Förderprojekt Smart MaaS ist Teil des Technologieprogramms “Smart Service Welt II”, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.